Snakebite

Handlung

Logline & Synopsis

Logline

In den 70er Jahren führt ein mysteriöser Fall eines vermissten Kindes zum tragischen Zerfall langjähriger Freundschaften und stellt eine beschauliche Dorfgemeinde vor schwerwiegende Entscheidungen, bis unerwartet 30 Jahre später das Geheimnis um das Verschwinden gelüftet wird.

 


Synopsis

Das Verschwinden eines Kindes in den 70ern Jahren erschüttert schlagartig das geregelte Leben eines beschaulichen Dorfes und die Freundschaft zwischen vier Kindern. Schnell sieht die Gendarmerie in den Eltern des vermissten Sohnes die Schuldigen. Getrieben von seiner Überzeugung, dass der Vorfall noch mehr Rätsel in sich birgt, stellt eines der vier Kinder seine eigenen Nachforschungen an. Auf Grund seiner Hartnäckigkeit wird es selbst verdächtigt in das Geschehen verwickelt zu sein, wodurch die langjährige Freundschaft zwischen den Kindern endgültig zerbricht. Erst 30 Jahre später kann das geheimnisvolle, tragische Ereignis auf unglaubliche Weise gelöst werden.

Details

Science-Fiction, Mystery
max. 15 min
Österreich
Deutsch
Oktober 2016
Frühling 2017
35mm, Digital
2.39:1 (Farbe)
5.1

Förderung & Sponsoring

Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung
Förderung

Presse

Kärntner Monat (Carinthia Month)

PDF laden

Kärntner Kronenzeitung (Carinthia Newspaper)

PDF laden

Völkermarkt Zeitung (Völkermarkt Newspaper)

PDF laden

 


Kleine Zeitung (Kleine Zeitung Newspaper)

PDF laden

Karl Pölz Blog

PDF laden

Falter Wien (Falter Vienna)

PDF laden

Regiestatement

Bei »Snakebite« geht es darum die unschuldige 70er Jahre Stimmung aus Kinderaugen darzustellen und es mit der düsteren Kriegsatmosphäre der 2000er Jahre nach 9/11 zu kontrastieren. Um die Zuseher komplett in diese Zeit eintauchen zu lassen, gestalten wir die visuelle Umsetzung mit Hilfe des analogen Films.
Mit einer Mischung aus kindlicher Spielbergscher Art (Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Abenteuerlust), mit einem Schuss Hommage ans American Diner Feeling und mit dem Mystery und Suspense Faktor von Übernatürlichem werden die Stimmungen dieser zwei Zeiten für die Leinwand eingefangen.

Wir wollen hier klar eine Nische in Österreich besetzen, nämlich jene des Sci-Fi Genres. Dabei wollen wir uns von typischen CGI/VFX geladenen Produktionen unterscheiden und stattdessen eine mysteriöse, unangenehme Atmosphäre kreieren. Die Umsetzung bleibt realistisch, das Sci-Fi Element kommt erst durch eine Wendung am Schluss hinzu. Der Kern der Geschichte ist verankert in der Realität und Herbststimmung Österreichs. Der Fokus liegt auf den Kindern und deren fragiler Freundschaft, die durch die Außenwelt schlussendlich zerbricht.
Eine weitere internationale Note, die wir dem Film verleihen, liegt in der »Postcredit Scene«, die der Erzählung zusätzlich nach dem Abspann einen bedeutenden Einschlag gibt - soetwas hat in Österreich Seltenheitswert.

Wir sehen uns als junge Regisseure in der Pflicht mit unseren Visionen für stetig frischen Wind zu sorgen und somit den Weg für die junge Generation zu ebnen. Ebenso sehen wir unseren Auftrag als Filmemacher in der Auseinandersetzung mit sozialpolitischen, gesellschaftlichen, zeitgeistig-relevanten Themen. Bei »Snakebite« schwingen Aspekte wie das Zwischenmenschliche unter Kinderfreundschaften, die verborgenen Vorurteile innerhalb einer Gemeinschaft sowie der fehlende Glaube an Kinder mit. All dies spielt sich vor einer unberührten Naturkulisse ab, denn sie ist hier sowohl ein Symbol für Trennung als auch für Heimkehr.

Kontakt

So erreichen Sie uns